Pixelmonster D800E mit Problemen, vor allem beim Autofokus

Endlich war es da, das Foto-Pixelmonster Nikon D800E. Aber anstatt sofort loszuknippsen musste es in den Schrank. Das Monster war böse! Nein, Herrchen musste nach Edinburgh, Englisch lernen und das Monster ist zu schwer und zu klobig, darum musste es im dunklen Schrank warten.

Nach der Rückkehr aus Großbritannien ging es ans Testen. Ich fange mit den Negativaspekten an.

Gewicht

Für mich, der ich bis jetzt nur leichtgewichtige Spiegelreflex wie Nikon D70 und Nikon D5100 gewohnt war, ist die D800E gepaart mit dem Nikkor 24-120mm F4 schlicht und einfach schwer. So auf die Schnelle – wie ich es beim Wandern oft gewohnt war – mit einer Hand fotografieren ist nicht drin. 2000 Höhenmeter + Stativ + Panoramakopf + Body D800 + Objektiv Nikon AF-S Nikkor 24-120mm 1:4G ED VR werden meine Bandscheiben nicht mitmachen; was nun heißt: das Nikon Pixelmonster wird nicht viele Südtiroler Gipfel erleben 🙂

Live-View

Nächster Punkt der mich extrem stört: das Live-View Bild zeigt bei starker Vergrößerung extremes Rauschen, was manuelles Scharfstellen anhand des Live-View Bildes schlicht und einfach unmöglich macht. Bei der Nikon D5000 ist mir dieses Problem auch aufgefallen, aber die Nikon D5100 hat es nicht.

Es ist schon nervig, wenn man ein Schärfemonster wie die D800E sein Eigen nennt, aber das manuelle Scharfstellen bei Offenbleibe sehr schwierig ist.

Autofokus

So und nun kommt das Nonplusultra! Anfangs hatte ich gedacht ich bin einfach zu blöd die Kamera ruhig zu halten. Mittlerweile habe ich Gewissheit: die D800 hat massives Autofokusproblem! Eine Recherche im Internet bestätigt den Mängel, der sich zwar nicht bei jedem Apparaten manifestiert, aber zumindest so oft vorkommt, dass es ein leichtes ist bei Tante Google zahlreiche Betroffene zu finden.

Mittels Live-View fokussiert nutzt die Kamera zur Entfernungsmessung das langsame Kontrastverfahren. Perfekt! Meine D800E produziert damit supertolle Extremscharffotos und zwar genau dort wo ich die Schärfeebene haben will. Wehe aber ich benutze den optischen Sucher. Der Autofokus mittels Phasenvergleichsverfahren arbeitet miserabel!

Egal welches der 52 AF Felder ich verwende, der Fokus sitzt nie perfekt. Meist erhalte ich einen Backfokus. Leider einmal mehr, einmal weniger je nachdem welchen AF Punkt ich benutze und je nachdem, welche Brennweite ich am Objektiv einstelle. Das macht eine AF Feinabstimmung über den entsprechenden Menüpunkt unmöglich.

Der Autofocus arbeitet definitiv nicht korrekt. Um Bedienungsfehler und Verwackler zu vermeiden habe ich mit Spiegelvorauslösung, Timmer und sogar mit Belichtungszeiten kürzer als 1/2000 sec getestet. Bei diversen unterschiedlichen AF Feld – Brennweiten-Kombinationen ist kein scharfes Bild hin zu bekommen. Wie gesagt über LiveView alles Top!

Stimmen im Internet behaupten, dass sich das AF Problem auf das äußere linke AF Feld beschränkt. Dem kann ich nicht zustimmen. Bei meiner Nikon ist zwar auch das linke AF Feld stark betroffen, aber alle anderen Felder arbeiten auch nicht perfekt. Das mittlere zwar am besten aber nicht perfekt.

Ich habe extra die D800E, also die mit dem E, ohne Antialiasing Filter gekauft, weil ich top scharfe Bilder haben möchte und nun das!

Bis nach Ferragosto musste ich wohl oder übel mit Liveview oder manuell fotografieren, dann vor 10 Tagen ging der D800E Nikon Body an den Nikon L.T.R. Service.

Heute habe ich eine Mail im Postfach:

Gentile Cliente,

in riferimento alla Sua comunicazione la informiamo che il corpo macchina, in data odierna è stata rispedita presso il Suo negoziante, la problematica indicata è stata risolta. L’ottica, invece, non risulta ancora esser pervenuta presso il laboratorio.

Cordiali Saluti

L.T.R. Service

Mich macht zwar etwas stutzig, dass der Verkäufer augenscheinlich das Objektiv entgegen meinen Wunsch nicht mit zum Nikon Service geschickt hat (ich hatte beim Service per Email nachgefragt) aber ich hoffe, dass das vollmundige Versprechen in der Mail: „das identifizierte Problem wurde behoben“ eingehalten wird.

Zumindest ist mir mit der Mail von offizieller Seite bestätigt worden, dass es ein Problem gibt/gab.

Ich werde nun morgen oder am Montag mein Pixelmonster – hoffentlich dann auch als Schärfemonster – wieder zurück bekommen und es dann endlich lieben können. Und wenn es ganz brav ist, dann werde ich vielleicht auch mal was Positives berichten.

P.S. Bevor das Monster nun beleidigt ist oder sogar weint. Insgesamt bin ich von der D800E schon begeistert. Das ist vor allem auf die enorme Pixelanzahl auf das E im Namen, also auf das Fehlen des AA Filters zurückzuführen. Gewaltige Auflösung und super Schärfe (wenn es mal klappt). Das im Vorfeld lang und breit diskutierte Moiré Problem bei der E Version stellt für meinen persönlichen Fotoalltag auch kein Problem dar. Aber, dass man einen professionellen Fotoapparat hat mit dem man nur entweder manuell oder über Liveview korrekt fokussieren kann, stellt jegliche Freude über die riesige Pixelanzahl in den Schatten!

Autofocusproblem gelöst: siehe nächsten Artikel

3 Gedanken zu „Pixelmonster D800E mit Problemen, vor allem beim Autofokus“

  1. Hi,
    ich dachte schon ich bin zu blöd zum fokussieren mit meiner D800E. Auch nach der 5. Justage bei Nikon in D´dorf sitzt der Kokus selten dort wo er sein soll. Also hoffen auf die D850/D820 oder whatever, da dort wohl der deutlich bessere Autofokussensor der D5 verbaut sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.