Rezension MFT-Kamera Panasonic DCM-GM1 mit Pancake Kitobjektiv Lumix G Vario 12-32mm / F3.5-5.6 ASPH und mit Teleobjektiv Lumix G Vario 100-300mm

Schon seit Längerem liebäugle ich mit der Anschaffung einer Drittkamera im Westentaschenformat. Da ich meine beide Nikon Arbeitstiere D800E und D5100 gewöhnt bin, war mein erster Gedanke, dass auch die Dritte eine Nikon sein sollte. Von der Nikon 1 bin ich aber schnell gedanklich abgerückt, denn im Marktsektor der Kleinen gibt es andere Hersteller die den Platzhirschen aus dem DSLR Bereich in die Schranken verweisen.

Die nächste Überlegung war eine Sony Alpha NEX-5R. Dabei stand im Vordergrund, dass sie a) einen großen APS-C Sensor hat und aufgrund des Live HDMI Ausganges auch als Drohnenkamera sehr gut zu gebrauchen gewesen wäre. Ich hatte die NEX sogar schon bestellt. Nachdem die Lieferung auch nach 1,5 Monate nicht eingetroffen war, hatte ich sie genervt wieder abbestellt.
Mittlerweile bin ich froh darüber, denn sonst hätte ich heute nicht mein neues Schätzchen, die orange Panasonic DMC-GM1 in der Tasche.

Panasonic DCM-GM1 mit Lumix 12-32 m

Panasonic DCM-GM1 mit Lumix 12-32 m

Von der Bildqualität der zurzeit kleinsten Micro Four Thirds-Systemkamera bin ich begeistert. Und das obwohl ich Spiegelreflexkameras vom Kaliber Nikon D5100 und D800E gewöhnt bin. Nicht dass wir uns falsch verstehen. Die Fotoqualität meiner beiden Arbeitstiere erreicht die GM1 bei weitem nicht, aber ich hätte nicht gedacht, dass eine MTF Kamera mit einem – in Bezug auf Vollformat – halb so großen Sensor eine verhältnismäßig so grandiose Leistung in Sachen Freistellpotential und vor allem auch in Sachen Fotografie mit hohen ISO Werten bringt. Ich hatte mir einfach viel weniger erwartet und bin nun sehr überrascht, denn genau die beiden Punkte Freistellmöglichkeit und hohe Empfindlichkeit hatten mich bei kurzen Test von Kompaktkameras von Freuden immer wieder gestört. Nun habe ich sie endlich: eine Kamera mit den Abmessungen einer Kompakten und der Leistung einer mittelmäßigen DSLR.

Panasonic DCM-GM1 mit Lumix 100-300 m

Panasonic DCM-GM1 mit Lumix 100-300 m

Zusätzlich zur Panasonic Lumix DMC-GM1, welche mit dem extra für sie konstruierten Minikitobjektiv Lumix G Vario 12-32mm / F3.5-5.6 ASPH geliefert wurde, habe ich mir spaßhalber noch zusätzlich das Super-Telezoom Objektiv Lumix G Vario 100-300mm gegönnt. Der Zoomriese führt zwar die Kompaktheit der Kamera ad absurdum, da nach Montage des Objektives definitiv keine Kamera mit Objektiv, sondern ein Objektiv mit Kamera hat, aber die auf Kleinbild gerechnete 600 mm Brennweite (300 m mit Crop Faktor 2 ergibt 600 m) haben mich extrem gereizt.

Was mir an der Panasonic GM1 gepaart mit dem 12-32 mm und auch mit dem 100-300 mm gefällt:

  • Mit 98,5 x 54,9 x 30,4 mm ist die Kamera extrem klein und mit 204 g auch sehr leicht. Dadurch ist sie ab jetzt immer mit dabei, egal ob beim Kaffee trinken, beim Spazieren, beim Ich-muss-nur-mal-schnell-dorthin-fahren usw…
  • Ich bin mit dem Freistellpotential und der Brauchbarkeit von Fotos mit hohen ISO Werten sehr zufrieden. Nicht, dass es meine DSLRs nicht besser könnten, aber für einen MFT Sensor und eine Kamera im Taschenformat bin ich schlicht und einfach begeistert. Ok ich gebe zu, dass ich dauernd vergesse eine MTF-Kamera in den Händen zu halten und ich wahrscheinlich darum im Unterbewusstsein von der Fotoqualität einer Kompaktkamera ausgehe, was dann beim Betrachten der Fotos immer wieder zu einer positiven Überraschung führt.
  • Das Freistellpotential wächst mit dem 100-300 mm Objektiv bei maximaler Telestellung auf grandiose Werte! Obwohl dem Objektiv in diversen Foren Schwächen bzgl. Kontraste und chromatische Aberrationen am oberen Ende nachgesagt werden, bin ich mit dem Kauf mehr als zufrieden. Vor allem die ungewohnten 600 mm erlauben mir durch die ganz neue Perspektive ein neues Hobby-Betätigungsfeld.
  • Was mich vor allem am Objektiv Lumix Vario 100-300 mm erstaunt ist der wirklich super funktionierende Bildstabilisator Mega O.I.S. Hätte mir nie im Leben träumen lassen, dass ich mit 600 mm dauernd aus der Hand fotografiere. Mit einer Vollformat Kamera und 600 mm wäre das in den seltensten Fällen möglich. Nebenbei ist das Gewicht und der Preis der Panasonic GM1 gepaart mit dem Lumix Vario 100-300 mm ein Bruchteil von einem Gespann aus z.B. Nikon D800 und vielleicht AF-S NIKKOR 600 mm 1:4G ED VR. Ich muss gestehen, dass darum das 100-300 mm öfters auf der Kamera sitzt als das Kitobjektiv, egal ob das komisch ausschaut und egal, dass dadurch die Abmessungsvorteile aufgehoben werden.
  • Sehr toll finde ich die Möglichkeit absolut lautlos auszulösen.
  • Die Kamera kann dank integriertem Wi-Fi mit einem Smartphone oder Tablet ferngesteuert werden.
  • Ein gewaltig tolles Display, das sich sogar per Touch-Gesten bedienen lässt.
  •  Bei den Einstellungen und Funktionen hat Panasonic nicht gespart. Da finde ich alles wie ich es von meinen Spiegelreflexkameras gewohnt bin von Belichtungsprogrammen P, S, A, M über die diversesten Einstellungen. Panasonic hat nichts kastriert, keine manuelle Einstellung fehlt.
  • Das Design der Kamera gefällt mir außerordentlich gut. Ich habe mich sogar für den orangen Fotoapparat entschieden, obwohl ich eigentlich eher der Typ „so unauffällig wie möglich“ bin. Diesbezüglich hätte ich die Schwarze nehmen sollen, aber die Orange schaut besser aus.

Was mir an der GM1 bzw. an den beiden Objektive 12-32 mm und 100-300 mm nicht so gut gefällt:

  • Die Kamera ist gepaart mit dem Kitobjektiv 12-32 mm nicht allzu schnell einsatzbereit. Der Objektivdeckel muss runter, die Kamera muss eingeschaltet werden und dann noch das Objektiv – trotz Schnappschuss in Weitwinkelstellung – aufgedreht werden, da es sonst mit der Meldung „Zoomring drehen, um Objektiv auszufahren“ den Dienst verweigert. Sehr lästig die vielen Handgriffe.
  • Beim Drehen am Drehrad, dass zugleich als Tasten-Wippe fungiert, drückt man gerne mal aus Versehen eine Taste und verstellt sich so gerne z.B. den Weißabgleich.
  • Beim Fotografieren in der Sonne ist am Display leider nicht viel zu sehen, da schmerzt dann doch das Fehlen eines Suchers.
  • Beim Fotografieren mit Blitz muss man auf kürzere Belichtungszeiten als 1/50 s verzichten.
  • Ein Blitzschuh fehlt.
  • Ein Klappdisplay ist nicht vorhanden.
  • Der Kontrast AF ist, obwohl in zahlreichen Foren und Rezessionen hochgelobt, im Vergleich zum Phasen AF meiner Spiegelreflexkameras in vielen Fällen viel zu lahm.
  • Der Dynamikumfang ist mir etwas zu niedrig.
  • Leider sind kein Objektivdeckel für die Anschlussseite des Kitobjektives und auch kein Gehäusedeckel für die Kamera mit dabei.
  • Die Akkulaufzeit ist unter aller Sau, ein Zweit-Akku wird dadurch zum Muss.
  • Und was mich persönlich fast am meisten stört: leider gibt die Panasonic GM1 am HDMI als auch am AV Port kein Livebild aus. Das ist sehr sehr schade, denn so fällt sie leider als Drohnen Kamera aus.
  • Der Fokusverstellweg beim 100-300 mm Objektiv ist extrem lang. Manche lieben das, mir ist es im Falle des 100-300 zu viel des Guten.

Beispielfotos Panasonic GM1 mit Lumix Vario 12-32 mm und mit Lumix Vario 100-300 mm

Hier nun einige Fotos. Alle Freihand fotografiert. Kein besonderes Augenmerk auf Ästhetik, alles Fotos die aus Standardsituationen meines Alltags entstanden sind. Alle Bilder in Orginalauflösung (Fotos anklicken und dann auf den kleinen grauen Link „Lupe 4592 × 3064“ unter der Überschrift klicken). In RAW fotografiert, mit Lightroom exportiert ohne dabei irgendwelche Einstellungen zu ändern. Die Bilder enthalten die EXIF-Daten.

Fotos Panasonic GM1 gepaart mit Kitobjetiv 12-32 mm

Das Kitobjektiv bei maximaler Weitwinkelstellung.

Kalterer See - Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm am unteren Ende. 12 mm (24 mm KB), f/5.6 - 1/250 s - ISO 200

Kalterer See – Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm am unteren Ende. 12 mm (24 mm KB), f/5.6 – 1/250 s – ISO 200

Wie schlägt sich das Kitobjetiv am oberen Ende. Scharfstellung auf ersten Querbalken im Vordergrund.

Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm am oberen Ende. 32 mm (64 mm KB), f/5.6 - 1/80 s - ISO 250

Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm am oberen Ende. 32 mm (64 mm KB), f/5.6 – 1/80 s – ISO 250

Und nun mal mittendrin bei 22 mm aber mit hohem ISO Wert.

Hängebrücke in Altenburg – Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm. 22 mm (KB 44 mm), f/7.1 – 1/60 s – ISO 3200. Starkes Bildrauschen bei ISO 3200 aber trotzdem brauchbares Foto.

Hängebrücke in Altenburg – Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm. 22 mm (KB 44 mm), f/7.1 – 1/60 s – ISO 3200. Starkes Bildrauschen bei ISO 3200 aber trotzdem brauchbares Foto.

Wie schaut das Bildrauschen in der Blauen Stunde aus und was leistet der Bildstabilisator O.I.S.

Kirchturm Tramin - Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm. 32 mm (64 mm KB), f/5.6 – 1/6 s – ISO 3200. Trotz 1/6 s bei 32 mm (KB 64 mm) nur geringe Verwacklung. Dem Bildstabilisator sei Dank. Das Bildrauschen bei ISO 3200 ist zwar deftig aber das Foto noch brauchbar.

Kirchturm Tramin – Panasonic GM1 mit Kitobjektiv 12-32 mm. 32 mm (64 mm KB), f/5.6 – 1/6 s – ISO 3200. Trotz 1/6 s bei 32 mm (KB 64 mm) nur geringe Verwacklung. Dem Bildstabilisator sei Dank. Das Bildrauschen bei ISO 3200 ist zwar deftig aber das Foto noch brauchbar.

Fotos Panasonic GM1 gepaart mit Teleobjetiv 100-300 mm

Bei 100 mm…

Fennpromenade am Ritten – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 100 mm (KB 200 mm), f/4.0 – 1/400 s – ISO 200. Der Schärfepunkt liegt ganz vorne rechts auf dem Zaun.

Fennpromenade am Ritten – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 100 mm (KB 200 mm), f/4.0 – 1/400 s – ISO 200. Der Schärfepunkt liegt ganz vorne rechts auf dem Zaun.

bei 120 mm,

St. Jakob Kirchlein in Tramin – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 120 mm (KB 240 mm), f/5.0 – 1/500 s – ISO 200.

St. Jakob Kirchlein in Tramin – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 120 mm (KB 240 mm), f/5.0 – 1/500 s – ISO 200.

bei 183 mm,

Blumen – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 183 mm (KB 366 mm), f/4.8 – 1/400 s – ISO 400.

Blumen – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 183 mm (KB 366 mm), f/4.8 – 1/400 s – ISO 400.

bei 300 mm und so nah wie möglich (leider nur 1,5 m möglich),

Blüte – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/11.0 – 1/1000 s – ISO 1600.

Blüte – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/11.0 – 1/1000 s – ISO 1600.

bei 300 mm und weiter weg (circa 8 m),

Amsel auf Zypresse – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/640 s – ISO 640.

Amsel auf Zypresse – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/640 s – ISO 640.

nochmals bei 300 mm circa 4 m,

Amsel, Schwarzdrossel – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/1000 s – ISO 200.

Amsel, Schwarzdrossel – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/1000 s – ISO 200.

und nun bei 300 mm extrem weit weg,

Mond – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/1000 s – ISO 200.

Mond – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/1000 s – ISO 200.

und wieder bei 300 mm in 4,5 km Entfernung (der Kontrast und die Auflösung könnten  besser sein).

Völs am Schlern – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/1250 s – ISO 200

Völs am Schlern – Panasonic GM1 mit Teleobjektiv 100-300 mm. 300 mm (KB 600 mm), f/5.6 – 1/1250 s – ISO 200

Faustregel Verwacklungen vermeiden

Mit der D800E halte ich mich eigentlich immer an die Faustregel: Belichtungszeit kürzer als Kehrwert der Brennweite. Nikon empfiehlt zwar für die D800 noch kürzere Belichtungszeiten, ich bin aber damit immer halbwegs gut gefahren. Auch bei der D5100 verwendet ich genau diese Fausregel. Den Cropfaktor von 1,5 lasse ich dabei unter den Tisch fallen, da a) sowieso die eine Hälfte Fotografen behauptet, dass der Cropfaktor keinen Einfluss auf die Verwackelung hat, b) ein Faktor von 1,5 eh sehr wenig ist und c) meine praktische Erfahrung zeigt, dass ich so gut zurecht komme. Mit der GM1 habe ich aber nun einen Crop-Faktor 2, der nun schon eher ins Gewicht fallen müsste, sofern der Cropfaktor tatsächlich Einfluss auf die Verwackelungsgefahr hat.

Langes Lesen in diversen Foren hat mich eher konfus gemacht als aufgeklärt, darum gilt wie so oft im Leben, Erfahrung muss man selbst machen.

Hier einige Fotos vom Zaun in meinem Garten mit diversen Belichtungszeiten, immer bei Brennweite 300 (KB 600). Fokus auf die vorderen Latten. Ich habe extra versucht ohne lange zu Denken und ohne exakte Rahmenbedingungen zu schaffen, den Test zu machen, denn in der Praxis bei Schnappschussfotos fotografiere ich auch so.

Ach ja, was ich noch dazu sagen sollte. Verwackelt ist für mich ein Foto, wenn es bei 100% Ansicht am Bildschirm am Fokuspunkt verwackelt ausschaut. Andere Definitionen interessieren mich nicht.

Wie kurz muss die Verschlusszeit sein um bei 300 mm (KB 600 mm), Freihand, ohne Bildstabilisator das Bild nicht zu verwackeln?

Total verwackelt bei 1/40 s.

1/40 s bei 300 mm - MTF Kamera mit Cropfaktor 2 - Bildstabilisator aus

1/40 s bei 300 mm – MTF Kamera mit Cropfaktor 2 – Bildstabilisator aus

Bei 1/80 s immer noch verwackelt, aber schon viel weniger stark.

1/80 s bei 300 mm - MTF Kamera mit Cropfaktor 2 - Bildstabilisator aus

1/80 s bei 300 mm – MTF Kamera mit Cropfaktor 2 – Bildstabilisator aus

Bei 1/125 s ist das Bild zwar nicht rattenscharf, aber die Verwackelung ist verschwunden. Man bedenke die Verschlusszeit ist länger als die Faustregel ohne Einberechnung des Cropfaktors.

1/250 s bei 300 mm - MTF Kamera mit Cropfaktor 2 - Bildstabilisator aus

1/250 s bei 300 mm – MTF Kamera mit Cropfaktor 2 – Bildstabilisator aus

Bei 1/400 s ist das Bild scharf. Zwar nicht so wie ich es von der D800E gewohnt bin aber mehr erwarte ich mir von der MFT Kamera und dem 100-300 am langen Ende wirklich nicht.

1/400 s bei 300 mm - MTF Kamera mit Cropfaktor 2 - Bildstabilisator aus

1/400 s bei 300 mm – MTF Kamera mit Cropfaktor 2 – Bildstabilisator aus

Und noch ein Foto mit 1/80 s aber dieses mal mit Bildstabilisator ein. Gewaltig was der leistet!

1/80 s bei 300 mm - MTF Kamera mit Cropfaktor 2 - Bildstabilisator ein

1/80 s bei 300 mm – MTF Kamera mit Cropfaktor 2 – Bildstabilisator ein

Technische Daten der Panasomic GM1

Typ

Typ: DSLM-Wechselobjektiv-Kamera
Speichermedium: SD-Speicherkarte, SDHC-Speicherkarte, SDXC-Speicherkarte (kompatibel mit UHS-I-Standard SDHC/SDXC-Speicherkarten)
Größe des Bildsensors: 17,3 x 13,0 mm (im Bildverhältnis 4:3)
Objektivanschluss: Micro-Four-Thirds-Anschluss

Bildsensor

Typ: Live-MOS-Sensor
Pixel (total): 16,84 Megapixel
Effektive Pixel [Megapixel]: 16,00 Megapixel
Farbfilter: Primärfarbfilter
Staubschutz: Supersonic Wave-Staubschutzfilter

Aufnahmesystem

Aufnahme Dateiformat: Foto: JPEG (DCF, Exif 2.3), RAW
Aufnahme Dateiformat: MPO (bei Anschluss eines 3D-Objektivs im Micro-Four-Thirds-Standard)
Aufnahme Dateiformat: Video: AVCHD (Audioformat: Dolby Digital 2 ch) / MP4 (Audioformat AAC 2ch)
Bildverhältnis: 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Bildqualität: RAW, RAW+Fine, RAW+Standard, Fine, Standard
Bildqualität: MPO+Fine, MPO+Standard (bei Anschluss eines 3D-Objektivs im Micro-Four-Thirds-Standard)
Farbraum: sRGB, Adobe RGB

Dateigröße (Pixel)

Foto:

[4:3] 4592×3448 (L) / 3232×2424 (M) / 2272×1704 (S) / 1824×1368 (bei Anschluss eines 3D-Objektivs im Micro-Four-Third-Systemstandard)
[3:2] 4592×3064 (L) / 3232×2160 (M) / 2272×1520 (S) / 1824×1216 (bei Anschluss eines 3D-Objektivs im Micro-Four-Third-Systemstandard)
[16:9] 4592×2584 (L) / 3232×1824 (M) / 1920×1080 (S) / 1824×1024 (bei Anschluss eines 3D-Objektivs im Micro-Four-Third-Systemstandard)
[1:1] 3424×3424 (L) / 2416×2416 (M) / 1712×1712 (S) / 1712×1712 (bei Anschluss eines 3D-Objektivs im Micro-Four-Third-Systemstandard)

Video:

Video*1 (MP4*2 : NTSC-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 30 fps (Sensorausgabe ist 30 p, 20 Mbps)
Video*1 (MP4*2 : NTSC-Bereich): [HD] 1280×720, 30 fps (Sensorausgabe ist 30 p, 10 Mbps)
Video*1 (MP4*2 : NTSC-Bereich): [VGA] 640×480, 30 fps (Sensorausgabe ist 30 p, 4 Mbps)
Video*1 (MP4*2 : PAL-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 25 fps (Sensorausgabe ist 25 p, 20 Mbps)
Video*1 (MP4*2 : PAL-Bereich): [HD] 1280×720, 25 fps (Sensorausgabe ist 25 p, 10 Mbps)
Video*1 (MP4*2 : PAL-Bereich): [VGA] 640×480, 25 fps (Sensorausgabe ist 25 p, 4 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : NTSC-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 60i (Sensorausgabe ist 60 p, 17 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : NTSC-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 60i (Sensorausgabe ist 30 p, 24 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : NTSC-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 24 p (Sensorausgabe ist 24 p, 24 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : NTSC-Bereich): [HD] 1280 x 720, 60 p (Sensorausgabe ist 60 p, 17 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : PAL-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 50i (Sensorausgabe ist 50 p, 17 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : PAL-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 50i (Sensorausgabe ist 25 p, 24 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : PAL-Bereich): [Full HD] 1920×1080, 24 p (Sensorausgabe ist 24 p, 24 Mbps)
Video*1 (AVCHD*3 : PAL-Bereich): [HD] 1280 x 720, 50p (Sensorausgabe ist 50 p, 17 Mbps)

Mögliche Aufnahmezeit (Video): AVCHD: Ca. 80 min mit H-FS12032
Mögliche Aufnahmezeit (Video): AVCHD: Ca. 80 min mit H-H020A
Tatsächliche Aufnahmezeit (Video): AVCHD: Ca. 40 min mit H-FS12032
Tatsächliche Aufnahmezeit (Video): AVCHD: Ca. 40 min mit H-H020A
Flimmer Reduktion: [1/50] / [1/60] / [1/100] / [1/120] / AUS

Wi-Fi-Funktion

Wi-Fi: IEEE 802.11b/g/n, 2412MHz – 2462MHz (11ch), Wi-Fi / WPA / WPA2, Infrastructure-Modus
NFC: Nein

Fokus

Typ: Kontrast-AF-System
Fokussierarten: AFS (Einmal-AF) / AFF (flexibler AF) / AFC (kontinuierlicher AF) / MF
AF-Modus: Gesichtserkennung / AF-Verfolgung / 23-Feld-Fokus / 1-Feld-Fokus / Pin-Point
Autofokus-Bereich: EV -4 – 18 (ISO100-äquivalent)
AF-Hilfslicht: JA
AF-Arretierung: Fn-Taste im angepassten Menü auf AF-Arretierung setzen
Sonstige Angaben: Quick AF, kontinuierlicher AF (bei Videoaufnahme), AF+MF, Touch AF/AE-Funktion, Touch Shutter, MF Assist, Touch MF Assist, One Shot AF

Belichtungssteuerung

Belichtungsmessungssystem: 1728-Zonen Mehrfeldmessung
Belichtungsmessungssystem: Mehrfeld- / Mittenbetonte- / Spot-Messung
Ablesebereich: EV 0 – 18 (F2.0-Linse, ISO100-äquivalent)
Belichtungsprogramme: Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell
ISO-Empfindlichkeiten: Auto / Intelligentes ISO / 125 (erweitert) / 200 / 400 / 800 / 1600 / 3200 / 6400 / 12800 / 25600
ISO-Empfindlichkeiten: (änderbar in 1/3-EV-Schritt)
Belichtungskorrektur: 1/3-EV-Schritt ±5EV
AE-Arretierung: Fn-Taste im angepassten Menü auf AF-Arretierung setzen
Belichtungsreihe: 3,5,7 Bilder in 1/3-, 2/3- oder 1-EV-Schritt, max. ±3 EV

Weissabgleich

Weißabgleich: Auto / Tageslicht / Wolken / Schatten / Glühlampe / Blitz / manueller Abgleich 1, 2 / Farbtemperatureinstellung
Weißabgleich: Blau/Gelb, Magenta/Grün
Farbtemperatureinstellung: 2500 – 10000 K in 100 K
Weißabgleich: 3 Aufnahmen mit Verschiebung auf Blau-Gelb- oder Magenta-Grün-Achse

Verschluss

Typ: Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss / Elektronische Blende
Verschlusszeit: Foto: 60 ~ 1/16000
Verschlusszeit: Video: 1/30 ~ 1/16000 (NTSC), 1/25 ~ 1/16000 (PAL)
Selbstauslöser: 3 Bilder nach 10 / 2 / 10 Sekunden

Szenenmodus

Foto: Freigestelltes Porträt / Seidige Haut / Gegenlicht weich / Weicher Farbton / Kindergesicht / Landschaft / Heller blauer Himmel / Sonnenuntergang romantisch / Sonnenuntergang dramatisch/ Glitzerndes Wasser / Klare Nachtaufnahme / Kühler Nachthimmel / Warme Nachtlandschaft / Nachtlandschaft verfremdet / Neonlichter / Freihand-Nachtaufnahme / Nachtporträt / Weiches Bild einer Blume / Appetitliche Speisen / Leckeres Dessert / Bewegung einfrieren / Sportfoto / Monochrom
Video: Freigestelltes Porträt / Seidige Haut / Gegenlicht weich / Weicher Farbton / Kindergesicht / Landschaft / Heller blauer Himmel / Sonnenuntergang romantisch / Sonnenuntergang dramatisch / Klare Nachtaufnahme / Kühler Nachthimmel / Warme Nachtlandschaft / Nachtlandschaft verfremdet / Freihand-Nachtaufnahme / Nachtporträt / Appetitliche Speisen / Leckeres Dessert / Bewegung einfrieren / Sportfoto / Monochrom

Serienbilder

Serienbild-Geschwindigkeit: Mechanischer Verschluss – H: 5,0 Bilder/Sek (mit AFS), 4,0 Bilder/Sek (mit AFC, in 1-Feld-Fokus-AF-Modus), M: 4,0 Bilder/Sek mit Live View, L: 2,0 Bilder/Sek mit Live View
Serienbild-Geschwindigkeit:
Elektronische Blende – SH: 40,0 Bilder/Sek, H: 10,0 Bilder/Sek, M: 4,0 Bilder/Sek mit Live View, L: 2,0 Bilder/Sek mit Live View
Anzahl bespielbarer Bilder: 7 Bilder (wenn RAW-Dateien mit der jeweiligen Geschwindigkeit gespeichert werden)
Anzahl bespielbarer Bilder: Unbegrenzte Serienbilder (wenn keine RAW-Dateien gespeichert werden)
Anzahl bespielbarer Bilder: (je nach Speicherkartengröße, Akkuleistung, Bildgröße und Datenkompression)

Eingebauter Blitz

Typ: TTL-gesteuerter eingebauter Blitz, LZ 5.6 entsprechend (ISO 200 ・m) , LZ 4.0 entsprechend (ISO 100 ・m), eingebauter Ausklappblitz
Blitz-Modus: Auto*, Auto/Rote-Augen-Reduzierung*, Immer an, Immer an/Rote-Augen-Reduzierung, Slow Sync., Slow Sync./Rote-Augen-Reduzierung, Immer aus (* nur für iA, iA+)
X-Synchronzeiten: Weniger als 1/50 Sekunden
Blitzsynchronisation: 1. Verschlussvorhang, 2. Verschlussvorhang

LCD Monitor

Typ: TFT-LCD mit Touch Panel
Monitorgröße: 7,5 cm (3 Zoll) / 3:2-Format / weiter Betrachtungswinkel
Pixel: 1.036.000 Bildpunkte
Sichtfeld: Ca. 100%
LCD-Einstellung: Helligkeit, Kontrast und Sättigung, Rot und Blau
Live View
Digitaler Zoom: 2x, 4x
Extra optischer Zoom: Foto: Max. 2.4x (Bildverhältnis festgelegt auf 16:9. Nicht bei Aufnahmegröße L. Vergrößerung ist abhängig von Aufnahmepixel und Bildverhältnis.)
Extra optischer Zoom: Video: 2.4x (FHD/60i, FHD/30p, FHD/24p im NTSC-Bereich / FHD/50i, FHD/25p, FHD/24p im PAL-Bereich), 3.6x (HD/60p, HD/30p im NTSC-Bereich / HD/50p, HD/25p im PAL-Bereich), 4.8x (VGA/30p im NTSC-Bereich / VGA/25p im PAL-Bereich)
Weitere Funktionen: Hilfslinien (3 Muster), Echtzeit-Histogramm

Wasserwage

Wasserwaage: Ja

Direction Detection-Funktion

Direction Detection-Funktion: Ja

Funktionstasten

Fn1, Fn2, Fn3, Fn4, Fn5, Fn6: WiFi / AF/AE LOCK/ AF-Ein / AE-Korrektur / Touch-AE / Vorschau / Wasserwaage / Zoom-Steuerung / Bildstil / Bildverhältnis / Bildgröße / Qualität / Empfindlichkeit / Messmethode / i.Dynamic / i.Auflösung / HDR / Verschlusstyp / Blitzlicht-Modus / Blitzanpassung / Erw. Telebereich / Digitaler Zoom / Stabilisator / Auf Standard zurücksetzen / Videoeinstellung / Fotomodus / Stummschaltung / AFS/AFF / Peaking / Histogramm / Hilfslinie / Aufnahmefeld / Schritt-Zoom / Zoom-Geschw.

Creative Control

Foto: Expressiv / Retro / Früher / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom / Dynamisch Monochrom / Grobes Monochrome / Weiches Monochrome / Impressiv / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spielzeugeffekt / Toy POP / Bleach-Bypass / Miniatureffekt / Weichzeichnung / Fantasie / Sternfilter / Selektivfarbe / Sonnenschein
Video: Expressiv / Retro / Früher / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom / Dynamisch Monochrom / Impressiv / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spielzeugeffekt / Toy POP / Bleach-Bypass / Miniatureffekt / Fantasie / Selektivfarbe

Kreativer Videomodus

Belichtungsprogramme: Programmautomatik / Blendenautomatik / Zeitautomatik / Manuelle Nachführmessung

Bildstil

Foto und Video: Standard / Lebendig / Naturell / Monochrom / Landschaft / Portrait / Manuell

Wiedergabe

Wiedergabe-Modus. Normal, 30 Vorschaubilder, 12 Vorschaubilder, Kalender, Zoom (max. 16x), Diashow (Dauer und Effekt sind auswählbar),
Wiedergabe-Modus. Wiedergabe-Modus (Normal / Foto / Video / 3D / Kategorie / Favoriten), Titel editieren, Ortsinformation, Clear Retouch, Text-Stempel, Teilen von Videos, Stop-Motion-Video, Zeitraffervideo, Größe ändern, Zuschneiden, Drehen, Favoriten, Druckeinst., Schutz, Gesichtserkennung bearbeiten, Display hervorheben

Schutz / Löschen

Schutzeinrichtung: Einzeln / Multi, Abbrechen
Löschen: Einzeln / Multi / Alle / Außer Favoriten

Druck

Direktdruckfunktion: PictBridge-kompatibel

Anschlüsse

USB: USB 2.0 High Speed Multi
HDMI: microHDMI TypeD
HDMI: Video: Auto / 1080i / 720p / 480p (576p im PAL-System)
HDMI: Audio: Stereo
Audio/Video-Ausgang: Monaural-Typ, NTSC/PAL, NTSC nur für Nordamerika
Audio/Video-Ausgang: *Details zu den Produkten, die für Ihren Markt verfügbar sind, finden Sie auf der Website des Panasonic-Vertriebsunternehmens in Ihrem Land oder in Ihrer Region.
Mikrofon: Stereo
Lautsprecher: Monaural

Sprachen

Menü-Sprachen: Japanisch, Englisch, Deutsch, Französich, Italienisch, Spanisch

Weitere Spezifikationen

Stromversorgung

Akku: Li-ion-Akkupack (7,2 V / 680 mAh / 4,9 Wh) (beiliegend)
Akku: Ladegerät
Akku-Kapazität (gem. CIPA): Ca. 220 Bilder mit H-H020A
Akku-Kapazität (gem. CIPA): Ca. 230 Bilder mit H-FS12032

Abmessungen / Gewicht

Abmessungen (B x H x T, gem. CIPA): 98,5 x 54,9 x 30,4 mm / 3,88 x 2,16 x 1,20 Zoll (exklusive Überstände)
Gewicht: Ca. 204 g (SD-Karte, Akku, Gehäuse)
Gewicht: Ca. 173 g (nur Gehäuse)
Gewicht: Ca. 274 g (SD-Karte, Akku, einschließlich H-FS12032-Objektiv)
Gewicht: Ca. 291 g (SD-Karte, Akku, einschließlich H-H020A-Objektiv)
Gewicht: Ca. 361 g (SD-Karte, Akku, einschließlich H-FS12032- und H-H020A-Objektiv)

Betriebsumgebung

Betriebstemperatur: 0 ℃ bis 40 ℃
Luftfeuchtigkeit: 10 % RH bis 80% RH

Standardzubehör

Software: PHOTOfunSTUDIO 9.2 AE (Windows XP/Vista/7/8)
Software: SILKYPIX® Developer Studio 4.1 SE (Windows XP/Vista/7/8, Mac OS X v10.5/v10.6/v10.7/v10.8)
Software: LoiLoScope (trial version) (Windows XP/Vista/7/8)
Standardzubehör: Akkupack, Ladegerät, USB-Verbindungskabel, Schultergurt, CD-ROM, Netzkabel, externer Handgriff
Standardzubehör: * Kein externer Handgriff im DMC-GM1K-Kit
Standardzubehör: Objektivdeckel, Objektiv-Rückseitendeckel
Standardzubehör: * Kein Objektiv-Rückseitendeckel im DMC-GM1K-Kit

Technische Daten Pancake Wechselobjektiv 12-32 mm

Objektiv: LUMIX G VARIO 12-32mm / F3,5-5,6 ASPH. / MEGA O.I.S.
Objektivaufbau: 8 Elemente in 7 Gruppen (3 asphärische Linsen, 1 ED-Linse)
Nano-Oberflächenvergütung: –
Anschluss: Micro-Four-Thirds-Anschluss
Optischer Bildstabilisator (OIS): Ja (MEGA O.I.S.)
Brennweite: f = 12-32 mm (35 mm äquivalent 24-64 mm)
Blendentyp: 7 Blendenschritte / Kreisblende
Maximale Blende: F3.5 (Weitw.) – F5.6 (Tele)
Kleinste Blende: F22
Kürzeste Fokusentfernung: 0.20 m (bei Brennweiten 12-20 mm) / 0.30 m (bei Brennweiten 21-32 mm)
Maximale Vergrößerung: Ca. 0.13x / 0.26x (35-mm-äquivalent)
Betrachtungswinkel: 84° (Weitw.) bis 37° (Tele)
Filtergröße: 37 mm
Max. Durchmesser: φ55,5 mm
Länge: Ca. 24 mm (Frontlinse bis Objektivanschluss)
Gewicht (g): Ca. 70 g (ohne Objektivdeckel, Objektiv-Rückseitendeckel)
Gewicht (oz): Ca. 2,47oz (ohne Objektivdeckel, Objektiv-Rückseitendeckel)

Technische Daten Super-Telezoomobjektiv 100-300 mm

Objektivkonstruktion: 17 Linsen in 12 Gruppen (incl. 1 ED-Element)
Bajonett: Micro FourThirds Standard
Optischer Bildstabilisator: ja
Brennweite: 100-300 mm (200-600 mm KB-äquivalent)
Blendentyp: 7 Blendenschritte
Blendenbereich: F4.0[W] – F5.6[T]
Minimale Blende: F22
Naheinstellungsgrenze: 1,5 m
Maximale Vergrößerung: 0,21 x (0,42 x mm KB-äquivalent)
Betrachtungswinkel: 12°(W)-4,1° (T)
Filtergröße: 67 mm
Max. Durchmesser: 73,6 mm
Länge: ca. 126 mm
Mitgeliefertes Zubehör: Objektivdeckel

5 Gedanken zu „Rezension MFT-Kamera Panasonic DCM-GM1 mit Pancake Kitobjektiv Lumix G Vario 12-32mm / F3.5-5.6 ASPH und mit Teleobjektiv Lumix G Vario 100-300mm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *