Google Analytics & Co – Zugriffsstatistiken verstehen und nutzen

Suchmaschinenoptimierung und Zugriffstatistiken

Im Seminar wird zuerst kurz darauf eingegangen, was man unter Suchmaschinenoptimierung und Onlinewerbung versteht, um dann zu zeigen, wie Zugriffsstatistiken unter diesen Gesichtspunkten und auch unter dem Gesichtspunkt des Vergleichs mit anderen Internetportalen gelesen und richtig interpretiert werden können.
 
Als praktisches Beispiel wird dafür vor allem auf den kostenlosen Service von Google, also dem Programm „Google Analytics“ eingegangen. Alternativen werden ebenfalls kurz angesprochen.
 
Im Seminar wird außerdem gezeigt, wie erweiterte Kennzahlen wie z.B. Ziele und sog. Conversion-Rates mit Hilfe von Besucherstatistiken ermittelt werden können. Damit ist man in der Lage unter anderem Aussagen über die Rendite von Werbemaßnahmen, von kostenpflichtigen Verlinkungen, etc. zu treffen.

Hier nun die Inhalte des Seminars Bergriffserklärung Suchmaschinenoptimierung und Zugriffsstatistiken verstehen im Einzelnen:

Nutzen Zugriffsstatistiken

  • Hilfe bei der Suchmaschinenoptimierung
  • Benutzerfreundlichkeit der Website verbessern
  • Erfasste Zielgruppe analysieren
  • Erfolg von Werbeaktionen messen
  • Investitionen gerechtfertigten
  • Vergleich mit anderen Websites
  • usw.

SEO – Suchmaschinenoptimierung

  • Versuch die Position in den Suchmaschinenergebnisseiten bzgl. Keywords bzw. Keywordkombinationen positiv zu beeinflussen
  • Spider, Crawler, Robots = Software mit der das Internet automatisiert nach Webseiten durchsucht wird
  • Keword = Suchbegriff, mit welchem ich in den SERPs gelistet werden möchte
  • Keywordkombination = Wortgruppe, mit welcher ich in den SERPs gelistet werden möchte
  • SEO = Suchmaschinenoptimierung
  • SEOs = Suchmaschinenoptimierer
  • SERPs = Suchmaschinenergebnisseiten
  • Landingpage = Webseite auf der der Besucher durch einen Klick auf ein Ergebnis in den SERPs oder durch einen Klick auf eine Werbeanzeige landet.

SEO Praktiken

  • White Head Seo
  • Black Head Seo

SEO Begriffsdefinitionen

  • PageRank = Google Qualitätsfaktor
  • Backlink = eingehender Link
  • Backlinkaufbau = eingehende Links besorgen
  • Linkpopularität = Anzahl eingehender Links
  • Duplicate Content = Inhalte (Texte) die mehrfach vorkommen
  • Ankertext = für den Besucher sichtbarer Text der den Link darstellt

SEO Arbeiten

  • On site Optimierung = Suchmaschinenoptimierungstechniken, welche direkt an der eigenen Website vorgenommen werden können
  • Off site Optimierung = Suchmaschinenoptimierungstechniken, welche nicht an der eigenen Website vorgenommen werden können (z.B. Backlinkaufbau)

SEO Arbeitsschritte

  • Keywords suchen
  • Ideale Internetadresse finden
  • Gute Struktur der Website erstellen
  • Suchmaschinenfreundliche Websiteobjekte verwenden
  • Meta-Tags (title, description, keywords)
  • Keyworddichte beachten
  • Nicht zu viel ausgehende Links (nofollow)
  • Backlinkaufbau

Google Funktionen & Tools

SEO Tipps

Besucherstatistik

  • Auswertung des Surfverhalten von Website-Besucher
    • Logfile Anlayse
    • Page Tagging mit Javascript
    • Page Tagging mit Zähl Pixel
  • Grenzen
    • Medienbruch
  • Problematik
    •   Datenschutz

Skizze Internet

 skizze-internet

Beispiel Logfile

Folgende Daten werden im Logfile erfasst:

  • Adresse des Abrufers
  • Datum und Ortszeit
  • Namen der abgerufenen Seite
  • Größe der Datei
  • Seite auf der der Besucher vorher war
  • Angaben über den Browser und das verwendete Betriebssystem

Techniken

Einbau

  • Logfile Anlayse
    • Muss vom Hosting-Anbieter bereit gestellt werden
    • Bedarf keiner Änderung an der Website
    • Zusätzliche Software (Webalizer, AWStats) notwendig für Analyse
  • JavaScript oder Zählpixel
    • Anmeldung bei einem entsprechenden Dienst
    • Der Dienst stellt einen Javascript-Code zur Verfügung
    • Der Javascript-Code muss auf allen zu erfassenden Webseiten eingebaut werden
    • Konfiguration von eventuellen Zielen

Faktoren welche die Genauigkeit verfälschen

Einsatz

  • Was können Webstatistiken gut
    • Relative Zahlen zeigen
    • Trends aufzeigen
    • Vergleiche für versch. Zeiträume
    • Conversions im Sinne von Anfragen ermitteln
  • Was können Webstatistiken nicht gut
    • Absolute Zahlen zeigen
    • Vergleiche zwischen unterschiedlichen Statistik-Techniken, Servern, Websites
    • Conversions im Sinne von effektiven Buchungen ermitteln

Logfile Analyse Kennwerte

  • Anfrage bzw. Hit = Zeile im Logfile
  • Dateien bzw. Files = Anzahl der vom Webserver zurückgelieferten Dateien
  • Seiten bzw. Pages = Anzahl der HTML Dateien (eventuell auch PHP, ASP usw.)
  • Besuche bzw. Visits = Besucher mit einer zugewiesenen IP, der innerhalb der letzten 30 min noch keine Seite angefordert hat (Achtung z.B. Webalizer zählt Bots mit)
  • Rechner bzw. Sites = unterschiedliche IP-Adressen
  • Kb bzw. Kbytes = Menge der Daten

Analytics & Co. Kennwerte

  • Besucher
    • Besucher (30 min, Cookie-Technik)
    • Absolut eindeutige Besucher
    • Wiederkehrende Besucher
    • Herkunftsland, -Region, -Stadt
    • Seitenzugriffe
    • Verweildauer
    • Abprungrate
  • Zugriffquellen
    • Direkte Zugriffe
    • Verweisende Website (Referrer Sites)
    • Suchmaschinen
    • AdWords
    • KeyWords
  • Content
    • Top Webseiten
    • Content nach Titel
    • Beliebteste Zeilseiten (Inbounce)
    • Häufigste Ausstigesseiten (Outbounce)
  • Ziele (Conversions)
    • Conversions
    • Conversion Rate
    • Zielpfade
    • Zielwert

Überblick und Einsatz Produkte

Ziele in Google Analytics einrichten

  • Ziel aktivieren
  • Übereinstimmungstyp
  • Ziel URL
  • Zielname
  • Zielwert

Achtung nur Formularanfragen werden gezählt!

Google Analytics verschiedene Bereiche

Beispiel: Rendite einer bezahlten Verlinkung z.B. im Portal xy.com ermitteln

  • Zeitraum auf ein Jahr einstellen
  • Zugriffquellen > verweisende Websites entsprechende Domain xy.com anklicken
  • Erweiterte Segmente > Alle Besucher deaktivieren, Besucher mit Conversions aktivieren
    Dadurch wird ersichtlich wie viele Anfragen (Conversions) über die Verlinkung im Portal xy.com generiert wurden. Nehmen wir an 30.
  • Werbekosten pro Anfrage = Jahreskosten der Verlinkung /z.B. 180 Euro) / Anzahl Anfragen = 180 Euro /30 = 6 Euro.
  • Überlegen wie viele Anfragen notwendig sind, sodass daraus eine Buchung entsteht. Nehmen wir 5 an.
  • Werbekosten pro Buchung = Werbekosten pro Anfrage * 5 = 6 * 5 = 30 Euro
  • Standardumsatz berechnen. Nehmen wir an 2 Personen, 5 Tage Urlaub für jeweils 22 Euro pro Person = 2 * 5 * 22 Euro = 220 Euro
  • Prozentuellen Anteil Werbekosten am Umsatz berechnen = 100 / Standardumsatz * Werbekosten pro Buchung = 100 / 220 Euro * 30 Euro = 13,64

Liegt der prozentuelle Anteil zwischen 0 und 20% kann sich die Rendite der Verlinkung sicherlich sehen lassen. Darüber wird es so langsam kritisch (meine persönliche Meinung).

Es ist dabei auch zu bedenken, dass die von Google Analytics erfassten Conversions nicht alle Conversions sind, Telefonanfragen oder Emailanfragen die nicht über das Anfrageformular versendet wurden werden nicht erfasst. 

Beispiel: Umsatz pro Sprache der Besucher ermitteln

  1. Gewünschten Zeitraum einstellen
  2. Besucher > Sprachen
  3. Eventuell nach gewünschten Sprachen filtern z.B. (de|it|de-de|it-it)
  4. Erweiterte Segmente > Alle Besucher deaktivieren, Besucher mit Conversions aktivieren
    Dadurch wird ersichtlich wie viele Anfragen (Conversions) pro Sprache der Besucher generiert wurden. Nehmen wir an 80.
  5. Überlegen wie viele Anfragen notwendig sind, sodass daraus eine Buchung entsteht. Nehmen wir 5 an.
    Anzahl Buchungen = Anzahl Anfragen (Conversions) / 5 = 80 /5 = 16
  6. Standardumsatz berechnen. Nehmen wir an 2 Personen, 5 Tage Urlaub für jeweils 70 Euro pro Person = 2 * 5 * 70 Euro = 700 Euro
  7. Gesamtumsatz = Standardumsatz * Anzahl Buchungen = 700 Euro * 16 = 11.200 Euro

Erfolgt eines Tourismusportals ermitteln

  • Ziele ausloten
  • Vergleich verschiedener Zeiträume
  • Mehrere Besucherstatistiken von Mitglieder (nicht die eigene) auswerten
  • Ereignisse erfassen z.B. Klicks auf den Homepagelink der Mitglieder

Versuch Offlinewerbung an Statistik abzulesen

  • Frage: Welche Kennzahlen vergleichen?
  • Antwort: vor allem die direkten Zugriffe mit Conversions
  • Zugriffquellen > direkte Zugriffe Screenshot machen
  • Erweiterte Segmente > Alle Besucher deaktivieren, Besucher mit Conversions aktivieren > Screenshot machen
    Man könnte zwar beides gleichzeitig anzeigen, aber wenn die Größenordnung der beiden vergleichenden Werte stark variiert, dann kann man einen Wert nicht gut sehen.
  • Beide Screenshots vergleichen und Fragen beantworten:
    • Haben sich im betreffenden Zeitraum die Zugriffe erhöht?
    • Haben sich nur die Zugriffe erhöht (Vorteil Branding) oder auch die Conversions (Vorteil Anfragen)

direktezugriffe

Ereignisse mit Google Analytics erfassen

  • Downloads erfassen

(Achtung: Analytics Javascipt-Code muss vor dem Link im Quellcode eingebaut sein!)
Klicks auf externe Links erfassen

  • Klick auf externe Links erfassen

(Achtung: Analytics Javascipt-Code muss vor dem Link im Quellcode eingebaut sein!)

Newsletterwerbung in Analytics ablesen

  • Schlecht
    • Neue Seite
    • Newsletter-Links auf diese Seite
    • Nachteil: neue Seite darf nicht anderweitig verlinkt werden
  • Besser
    • Links in Newsletter mit Tags kennzeichnen (siehe oben)

Analytics für SEOs

  • Besucher > Herkunft
  • Zugriffsquellen > Suchmaschinen (Vergleich mit Website)
  • Zugriffsquellen > KeyWords
  • Content > Top-Websiten (Filtern)

Analytics Benutzerfreundlichkeit der Website überprüfen

  • Besucher > Absprungrate
  • Besucher > Benchmarking
    • Absprungrate
  • Zugriffsquellen > Suchmaschinen
    • Absprungrate mit Website vergleichen
  • Zugriffsquellen > KeyWords
    • Absprungrate mit Website vergleichen
  • Content > Häufige Ausstiegsseiten
    • Filtern

Erweiterte Google Analytics Funktionen

  • benutzerdefinierte Segmente erstellen
    • Beispiel: Conversions die von abc.com oder xyz.it kommen mit allen Conversions vergleichen
  • benutzerdefinierten Bericht erstellen
    • Beispiel: Ziele pro KeyWord

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

3 thoughts on “Google Analytics & Co – Zugriffsstatistiken verstehen und nutzen”

  1. Hallo,
    ich brauche dringend ein Feedback zum Thema Zugriffstatistiken:
    Wie hoch müssen die Zugriffe, der Response sein damit ein guter Durschschnitt erreicht ist.
    Was ist ist schlecht, was ist gut!

    Bitte dringend ein Feedback!

    Herzlichen Dank!
    Christiane Wenige

  2. admin says:

    Kann man so nicht sagen. Sie müssen eine Rechnung bzgl. Wirtschaftlichkeit aufstellen. Es gibt Unternehmen mit Produkten bei denen ein Response-Wert von 0,1% wirtschaftlich sein kann. Andere Unternehmen benötigen einen Response-Wert von 20%, wieder andere von 50% usw. Am besten Sie lassen sich vom Wirtschaftsberater eine entsprechende Kalkulation machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.