WordPress Plugin – Digitales Wandernetz Südtirol – trekking.suedtirol.info

Das Internetportal www.trekking.suedtirol.info, welches mit dem digitale Wandernetz Südtirols (siehe Artikel Wandern in Südtirol) dem interessierten Wanderer für die Planung seiner Wandertouren beiseite zu steht, wird immer besser. Vor einiger Zeit hatte ich noch große Schwierigkeiten eine Wandertour in die Südtirolkarte einzuzeichnen, da das Routing nicht machte was ich wollte. Nun scheinen diese Probleme behoben zu sein. Ich schaffe es jetzt ohne weiters Rundwanderungen einzugeben und sogar Abstecher (Stichleitungen) zu definieren und bin mit der Funktionsweise von Trekking Südtirol sehr zufrieden.

Ein zwei kleinere Wehrmutstropfen bleiben aber:

  • Scheinbar ist es nicht möglich eine benutzerdefinierte Wandertour, die bereits gespeichert ist, nachträglich zu editieren. Ich schaffe es leider nicht die eingegeben Wanderbeschreibung zu ändern und auch nicht eingegebene Zwischenziele zu ändern oder zu löschen.
  • Des weiteren stört es mich etwas, dass ich ziemlich viel Zwischenziele angeben muss, damit das Routing den Wanderweg nimmt den ich möchte. Bei der Planung ist das zwar egal, aber wenn ich die so erzeugte benutzerdefinierte Wandertour in meine Website einbinden möchte, schaut das nicht besonders gut aus. Die von Trekking Südtirol vordefinierten Touren weisen diesen Makel nicht auf.
    Darum muss es sicherlich eine Lösung oder einen Workaround für dieses Problem geben.

Wenn jemand eine Lösung weiß, dann wäre ich sehr dankbar!

 

WordPress Pluging Trekking Südtirol

Da mir Trekking Südtirol sehr gut gefällt und ich Wandertouren öfters hier in meinem Blog einbinden möchte habe ich ein WordPress Plugin programmiert, welches die Einbindung einer Südtirol Karte oder einer Wandertour schnell und einfach ermöglicht. Hiermit stelle ich das WordPress Plugin Trekking Südtirol kostenlos für alle Interessierten zur Verfügung. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

Weiterlesen

Amazon Modul und Anleitung für tabellenlose Layouts mittels CSS und float

Vor einigen Tagen habe ich mich mit der Erstellung eines PHP-Moduls für das Content Management System Contenido beschäftigt. Für WordPress gibt es deren bereits viele im Internet zu finden, aber für Contenido ist die Auswahl recht beschaulich. Ich habe ein Modul für die einfache und schnelle Integration eines Amazon Artikels also einer Kauf-Empfehlung für Bücher, DVD, Software oder elektronischer Produkte erstellen wollen. Da ich die Amazon Webservices nicht einsetzten wollte (vielleicht schaue ich mir die in Zukunft mal an), habe ich mich auf die Widgets, welche Amazon in seinem PartnerNet anbietet beschränkt.

So richtig zufrieden war ich mit keinem der angebotenen Widgets, da ich unbedingt einen Einzelartikel (natürlich Südtirol Bücher 😉 ), mittels Amazon ASIN oder ISBN schnell und einfach, in das CMS integrieren wollte ohne im Amazon-PartnerNet Einstellungen vornehmen, ohne ein Artikelbild umständlich von Amazon downloaden und in meinen Webspeicher hochladen und ohne im CMS in der Code-Ansicht rumbasten zu müssen.

Das einzige Amazon Widget das dies ermöglicht ist das Snippet für einen Amazon Einzeltitel-Link, das – wenn mit Bild und Text gewünscht – als iframe Element angeboten wird. Grund genug für mich,  sich mit der nahtlosen Integration von iframes und HTML-Elementen im Allgemeinen mittels der CSS Eigenschaft float zu beschäftigen.

Daraus ist nun ein kleiner CSS Float Crash-Kurs entstanden, der ganz allgemein die CSS Float-Technik Schritt für Schritt beschreibt und auch auf Browserprobleme eingeht. 

Fragen zum CSS Workshop und zum Amazon Modul können hier gerne gestellt werden.

Unterschied Klicks AdWords und Besuche bzw. Besucher

Da ich heute zufällig über den Artikel: Warum Zahlen in AdWords und Google Analytics unterschiedlich sind von Patrick Ludolph gestolpert bin, hier mal meine Erfahrung mit AdWords, Klicks, Besucher und dem Google Support. Ich hatte bei einem Projekt gemerkt, dass die Besucherzahlen stark rückläufig waren. Eine Kontrolle ergab, dass dies vor allem darauf zurückzuführen war, dass die Besucher von AdWords total eingebrochen sind, obwohl im AdWords-Konto Klicks wie eh und je verzeichnet und verrechnet wurden.

Die Besucher habe ich sowohl mit Google Analytics als auch mit PhpmyVisites ermittelt. Die beiden Statistik-Tools weisen bei mir mehr oder weniger einen Unterschied von circa 10% bis max. 20% auf. Also alles im Rahmen des Erklärbaren. Die Unterschiede zwischen den AdWords-Klicks und den aufsummierten Besuchern von Google (googleorganic + googlecpc), welche die beiden Statistik-Tools anzeigten waren aber beträchtlich. Wenn ich die Besucher von Google organic rausrechnete waren es immer noch 6x soviele Klicks wie Besucher!
Weiterlesen